ERDBEBEN

Japan liegt entlang des „pazifischen Feuerrings“ – hier trifft die pazifische Platte auf andere Kontinentalplatten, als Folgeerscheinungen der Plattendrift treten Vulkanismus und Erdbeben auf. Japan ist das erbebenreichste Land der Welt. Jährlich werden über 5000 Erdbeben registriert, die meisten davon mit geringer Stärke und nicht spürbar, viele jedoch stark genug, um Erdbeben als ­alltägliche Gefahr gegenwärtig sein zu lassen. Fast jede Woche hört man die typischen Signaltöne im Fernsehen oder an Zugstationen, die auf ein Erdbeben hinweisen. An der Küste ertönen Warnsignale aus den Lautsprechern bei Tsunami-Gefahr.

Vokabular für Erdbeben-Notfälle:

Erdbeben: jishin
Katastrophe: saigai
Feuer: kaji
Feuerlöscher: shōkaki
Katastrophenschutzübung: bōsai kunren
verletzt: kega
krank: byōki