SHINKANSEN

Strecken innerhalb Japans legt man am besten mit dem Shinkansen zurück – das Streckennetz reicht von Sapporo auf Hokkaido bis hinunter nach Kagoshima im Süden Kyushus. Mit dem Shinkansen zu fahren ist ein Erlebnis, ist klimafreundlich – und meist auch schneller als ein vergleichbarer Flug.

Der Shinkansen ist ein echter Hochgeschwindigkeitszug: für die Strecke zum Beispiel zwischen Tokyo und Kyoto – 513 Kilometer – benötigt man gerade mal etwas mehr als zwei Stunden. Das bedeutet auch, dass man nicht an jedem Bahnhof unterwegs anhält. Sehr angenehm. Servicemitarbeiter bringen Getränke und Snacks an die Plätze, zwischen den Abteilen gibt es winzige Raucherkabinen mit Absaugvorrichtungen: 2-3 Raucher können hier immer eintreten und nebeneinander stehend rauchen.

Japan Railways, der Betreiber des Shinkansen, setzt auf den Strecken verschiedene Zugtypen ein: mit dem JR Rail Pass darf man alle Shinkanse-Typen außer dem Nozomi und den Mizuho benutzen.

Jeder Shinkansen verfügt über reservierbare und nicht-reservierbare Abteile.