PREISE

Wie teuer ist das Essen in Japan? Hier kann man sehr viel Geld ausgeben, aber auch sehr günstig durchkommen. Wer es sehr teuer mag, geht in kleine exklusive Sushi-Bars mit wenigen Sitzen, lässt sich einen Abend lang verwöhnen – und bezahlt beim Gehen einen Betrag, der wahrscheinlich ungefähr der Monatsmiete zu Hause entspricht.
Aber es geht auch sehr günstig in Japan: Viele Cafés bieten günstige Frühstücks-Sets an (Mōningu Setto genannt), für 350 Yen gibt’s dann Kaffee und Toast. Ein Muss für Billigreisende sind die japanischen Fast-Food-Ketten wie Yoshinoya, Matsuya, Sukiya oder Nakau, deren Reisgerichte bei 300 Yen beginnen. Man bekommt eine große Reisschale (Donburi) beispielsweise mit Curry (mit Fleisch oder oft auch als vegetarische Variante) oben drauf und kommt damit locker über die Runden. Diese Ketten findet man immer am Bahnhof und in den Hauptstraßen.
Cafés bieten Mittags-Sets ab 700 Yen an. Das Abendessen stellt insgesamt die größte Gefahr für Billigreisende dar: In einem gewöhnlichen Izakaya oder in einem normalen Restaurant lässt man schnell mal 5000 Yen pro Person, ohne die ganz große Party gefeiert zu haben.