TOKYO VERKEHRSMITTEL

PRIVATBAHNEN


Neben Japan Railways (JR) verkehren in Tokyo die Züge von 8 Privatbahnlien (z.B. Keisei, Odakyu, Seibu). JR bietet dabei das mit Abstand größte Streckennetz – zu den zentralen Verkehrsknotenpunkten in Tokyo zählen u.a. die JR-Bahnhöfe Tokyo Station, Shinjuku und Ueno. Von hier gehen dann jeweils zahlreiche weitere Linien ab.
Hilfreich zur Orientierung in Tokyo ist immer die Ringlinie JR Yamanote, die alle Stadtzentren innerhalb von einer Stunde miteinander verbindet. Jeden Tag sind mit ihr 3-4 Millionen Fahrgäste unterwegs, alle 3 Minuten verkehrt ein Zug. Mit der Yamanote-Linie sind beispielsweise Tokyo Station, Shibuya, Shinjuku, Shinagawa und Ueno zu erreichen.
Die Privatbahnlinien decken oft eine bestimmte Region der Stadt ab und starten ab einem Yamanote-Bahnhof.

Streckennetz Tokyo. Grün: Yamanote-Linie.

U-BAHN


In Tokyo gibt es 13 U-Bahnlinien, betrieben von Tokyo Metro und Toei. Die Linien verbinden größtenteils die einzelnen Stadtteile innerhalb des Yamanote-Rings.

Tokyo Metro – Tsukiji

VERBUNDTICKET SUICA/ PASMO


Wer als Tourist durch Tokyo fährt, wird zwangsläufig mit verschiedenen Bahn- und Betreibergesellschaften unterwegs sein, ohne im Einzelnen einen großen Unterschied festzustellen. Damit man sich nicht jedes Mal um die Art des Tickets kümmern muss, empfiehlt sich unbedingt eine Prepaid-Verbundkarte: SUICA oder PASMO. Mit beiden kann man alle Verkehrsmittel (JR, Privatbahnen, Metro, Bus) im Großraum Tokyo benutzen. Diese Prepaid-Verbundkarte kauft man am Bahnhof gegen eine Kaution von 500 Yen und lädt dann Guthaben bis zu maximal 20.000 Yen auf die Karte. Gibt man die Karte zurück, erhält man nicht verbrauchtes Guthaben sowie die Kaution von 500 Yen zurück.

Verbundticket Pasmo für Züge und U-Bahnen

TAXI

Taxifahren in Tokyo ist verhältnismäßig günstig – und bequem. Die Grundgebühr für eine Taxifahrt beginnt bei rund 700 Yen. Damit kann man ca. 2 Kilometer Strecke zurücklegen. Das Ein- und Aussteigen geschieht nur auf der Gehwegseite – dabei berührt man nicht den Türgriff des Wagens, sondern der Fahrer öffnet die Tür automatisch.