Kategorien
Allgemein

SUMO

Ein Tag beim Sumo ist ein Erlebnis – nicht nur für Sport-Fans. Ein Sumo-Wettkampftag startet mit einigen unterklassigen Divisionen gegen 12 Uhr, die ­Maku-uchi Division mit den besten Athleten trägt ihre 20 Kämpfe zwischen 16 und 18 Uhr aus.
Je nach Kategorie kostet ein Sitzplatz ab 3500 Yen, wenige Stehplätze gibt es auch günstiger, doch ist man damit auch in den äußersten Winkel der Halle verbannt.

Über die Homepage der Nihon Sumo Kyōkai lässt sich ersehen, für welche Kategorien noch Kontingente erhältlich sind. Für das Wochenende und speziell für das Abschlusswochenende sollte man sich sehr frühzeitig um Tickets bemühen. Wer direkt am Ring sitzen will, bezahlt für eine Box ein Vermögen. In den Hallen – und drumherum – kann man den Athleten hautnah begegnen.

Eingangsbereich zur Sumo-Halle in Ryōgoku, Tokyo

Pro Jahr finden 6 Sumo-Turniere in Japan statt:
Januar: Tokyo, Hatsu-Basho
März: Osaka, Haru-Basho
Mai: Tokyo, Natsu-Basho
Juli: Nagoya, Nagoya-Basho
September: Tokyo, Aki-Basho
November: Fukuoka, Kyūshū-Basho